Verein für KinderKultur e.V.

Der Verein für KinderKultur e.V. wurde 1986 von Eltern in einer Notlage als Träger einer eigenen Einrichtung gegründet: es gab nicht genug Betreuungsplätze in Hannover-Linden.
Nach dem Vorbild Berliner "Laden-Initiativen" entstanden zu dieser Zeit auch in Hannover mehrere selbstverwaltete Gruppen. Genügend Platz boten meist nur leerstehende Läden, so daß allgemein die Bezeichnungen Krabbel-Laden, Kinder-Laden und Schüler-Laden anstelle von Kinder-Tagesstätte und Hort verwendet wurden.

 

Im Sommer 1986 entstand in der Wittekindstraße als erste Einrichtung des Vereines ein Kinderladen, der im Sommer 1991 durch einen Schülerladen, und im Herbst 1991 durch eine Krabbelgruppe ergänzt wurde.
Eigenbedarf des Hausbesitzers und steigende Mietkosten machten einen Umzug nötig: der Kila zog in die Eleonorenstraße und der Schülerladen an den Lichtenbergplatz; Jahre später verließ auch die Krabbelgruppe ihren Entstehungsort (Dieckbornstraße) und fand in der Eleonorenstraße größere und schönere Räume.
Nach all den Umbrüchen ist aber der stadtbekannte Name geblieben:
die WitteKids.

 

Neben den anderen Bezeichnungen und teilweise anderen räumlichen Unterbringungen für im Prinzip aber funktionsgleiche kinderbetreuende Einrichtungen (zB. Kinderladen = Kinder-Tagesstätte) gibt es für Eltern, die einen Betreuungsplatz für ihr Kind suchen, weitere wichtige Unterschiede.
Während zB. eine Regel-KiTa vollständig vom Träger geführt und verwaltet wird, liegen diese Aufgaben bei Elterninitiativen in den Händen der Eltern. Am Beispiel der WitteKids übernehmen Stadt und Land die Kosten für Miete und Personal, die Eltern der jeweilig betreuten Kinder die Funktion des Arbeitgebers, die Gestaltung der Räume und die Organisation der Einrichtungen.

 

Allerdings haben die Eltern solcher Initiativen neben der Menge an Pflichten auch mehr Möglichkeiten, am Ablauf in den Einrichtungen mitzuwirken: Eltern und MitarbeiterInnen stehen in einem direkten und regen Austausch über die Inhalte der pädagogischen Arbeit und über tägliche und besondere Einzelheiten zur Gruppe und zum Kind.

 

[ Zuletzt bearbeitet: 2015-11-06. ]