Schülerladen

bild aus dem schuelerladen

Der Schülerladen ist eine Einrichtung für Grundschulkinder von der ersten bis zur vierten Klasse.
Seit August/ September 2012 arbeiten wir integrativ mit 19 Kindern, davon eines mit Behinderung.
Im Schülerladen gibt einen großen Gruppenraum, ein Mädchen- und ein Jungenzimmer sowie einen Eßraum mit angrenzender Küche.
Ein eigenes Außengelände gibt es leider nicht, dafür aber Spiel-/Bolzplätze in der näheren Umgebung und den Schulhof der Schule Am-Lindener-Markt, der nach Schulschluß als Spielraum genutzt werden kann.
Der pädagogische Schwerpunkt ist die Freizeitpädagogik mit situativem Ansatz, sowie geplante Aktionen.
Gefördert werden das Sozialverhalten und die Selbstständigkeit der Kinder z.B. durch Mitbestimmung der Kinder beim Zusammenleben im Laden.
Zu den vielfältigen Aktivitäten im Leben des Ladens gehören die Schülerladenbesprechung und der Turnhallennachmittag. Daneben gibt es Malen und kreatives Gestalten mit verschiedenen Materialien, Aquariumpflege und Gesellschaftsspiele.
Nach der Schule gibt es ein vollwertiges Mittagessen. Im Anschluss an die Erledigung der Hausaufgaben geht es nach draußen zum Austoben z.B. auf den Bolzplatz oder zum Tischtennisspielen.
Betreut werden die Kinder von ausgebildeten PädagogInnen und von Hilfskräften bzw. PraktikantInnen.
In den Schulferien gibt es ein besonderes Angebot, mit Frühstück/ Mittagessen und vielfältigen Aktivitäten im Laden und im Stadtgebiet.
Ein ganz besonderes Ereignis im Schülerladen ist die jährliche einwöchige Schülerladenreise z.B. auf den Regenbogenhof.

 

[ Zuletzt bearbeitet: 2017-06-27 ]